Aktuelles

30.11.2023 – Erstes Vereinsgrundstück

Die Streuobstfreunde sind zwar erst dieses Jahr gegründet worden, dennoch sind wir hier, um zu bleiben und die Streuobstwiesen in und um Mühlheim und Hanau dauerhaft zu erhalten. Ein Zeichen unserer Entschlossenheit ist unser erstes Vereinsgrundstück auf dem Gailenberg. Das Grundstück auf der Mühlheimer Gemarkung ist Ihnen gut bekannt, schließlich steht unser Schaukasten bereits dort und es diente in der Vergangenheit schon als unser Veranstaltungsort. Wir sind stolz über diese großartige Entwicklung und freuen uns, Sie in Zukunft auf unserem Grundstück u.a. zu Schnittkursen zu begrüßen.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

30.11.2023 Reaktivierung der Schranken auf dem Gailenberg

Brand- und Diebstahlschutz auf dem Gailenberg ist uns ein wichtiges Thema. Deshalb haben wir ein Konzept für eine konzertierte Aktion zur Reduzierung der Obstdiebstähle erstellt und dieses am 23.10.2023 mit Vertretern der Stadt Mühlheim und Bürgermeister Dr. Krey besprochen.

Als Ergebnis dieser gemeinsamen Runde wird die Stadt Mühlheim die Schranken an den Zufahrten des Gailenbergs wieder errichten bzw, wieder  inbetriebnehmen. In einer Stufenlösung bleiben diese zunächst ohne Verschluss. In einer zweiten Phase werden die Schranken mechanisch verschlossen. Nach Abschluss der zweiten Phase werden wir gemeinsam mit der Stadt Mühlheim über weitere Verschlussoptionen entscheiden. Wir werden Sie über den jeweiligen Stand informieren.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

04.11.2023 – 46. Baumpflanzaktion

Am 04.11.2023 fand die 46. Baumpflanzaktion auf dem Gailenberg statt. In diesem Jahr wurde die jährliche Baumpflanzaktion erstmals nicht mehr von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, sondern von den Streuobstfreunden Mühlheim Hanau organisiert. Die Aktion, finanziert von der Unteren Naturschutzbehörde des Kreis Offenbach, bietet Grundstückbesitzern im Kreis Offenbach die Möglichkeit, hochstämmige Streuobstbäume kostenlos zu bestellen. Neben dem organisatorischen Wandel hat sich auch die Auswahl der angebotenen Baumsorten geändert. In diesem Jahr wurde besonderes Augenmerk auf Sorten gelegt, die sich besser an den sandigen, trockenen Boden des Gailenbergs anpassen. Wir sind stolz darauf, die wertvolle Tradition der Baumpflanzaktion fortsetzen zu können.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

31.10.2023 – Vandalismus auf dem Gailenberg

In der Nacht zum 01.11.2023 haben Vandalen einen Pfad der Zerstörung auf dem Gailenberg geschlagen. Auch unser – erst Anfang Oktober feierlich eingeweihter – Schaukasten wurde gewaltsam eingeschlagen.Der Schaden wurde zur Anzeige gebracht. Für jegliche Hinweise sind wir dankbar!

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

17.07.2023 – Brandgefahr auf dem Gailenberg

Wie bereits in unserem letzten Newsletter erwähnt, beweidet die Schäferin Melanie Brost die Wiesen am Gailenberg dieses Jahr testweise. Eine durchgehende Beweidung ist aktuell nicht gewährleistet.

Aufgrund des aktuellen Zustands der Wiesen und der akuten Brandgefahr möchten wir Sie darum bitten, Ihre Wiesen selbst zu mähen und das Schnittgut wenn möglich abzutragen. Vielen Dank.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

14.07.2023 – Rasenmäher und Insektentaxis?

Der Regionalverband FrankfurtRheinMain berichtet über die Beweidung am Gailenberg.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

19.06.2023 – Bewässerungsbeginn

Wir freuen uns bekannt geben zu können, dass ein Dienstleister für die Bewässerung diesen Sommer gefunden worden ist. Wir bitten Sie daher, die folgenden Punkte gründlich zu lesen, damit einem erfolgreichen Ablauf nichts im Wege stehen kann.

Gemeinsam mit Frau Schmittner der UNB des Kreises Offenbach, hat unser 2. Vorsitzende Kai Heckele alle Bäume besichtigt und markiert. Auf einigen Grundstücken wurde die Zahl der zu bewässernden Bäume reduziert, da diese entweder abgestorben oder keine Hochstämme sind. Auf anderen wurde die Zahl erhöht, da es für bestimmte Bäume wichtig erschien, diese erneut zu wässern. Die Markierung ist mit gelb-schwarzem Flatterband ausgeführt. Das Band muss unbedingt am Baum oder am Verbissschutz bleiben, damit der Dienstleister die zu bewässernden Bäume findet. 

Zudem ist bei der Begehung aufgefallen, dass an vielen Bäumen keine Baumscheibe gehackt ist und kein Gießrand angelegt wurde, dies erschwert das Bewässern extrem und das Wasser läuft unkontrolliert weg. Bitte sorgen Sie dringend dafür, dass Ihre Baumscheiben an allen Bäumen gehackt und offen sind.

Wir möchten Sie ebenfalls bitten, die folgenden Punkte dringend zu kontrolliert bzw. zu beheben: 

  • Verbissschutz scheuert am Stamm, sorgt für Wunden am Stamm
  • Aufwuchs innerhalb des Verbissschutzes kann zu Fäulnis am Stamm führen
  • Keine oder beschädigte Anbindung des Baumes, Baum scheuert am Pfahl und bei Wind können Feinwurzeln abreißen
  • Stammaustrieb sollte entfernt werden, kostet den Baum nur unnötig Kraft
  • Teilweise ist der Verbissschutz beschädigt, offen oder fehlt kpl., dies sorgt für Probleme und Schäden bei der Beweidung

Bitte nehmen Sie sich die Zeit, um Ihre Bäume zu kontrollieren und, wenn nötig, die oben genannten Punkte zu korrigieren. Nur so können wir alle zusammen sicher stellen, dass sich ein gesunder und vitaler Baumbestand entwickelt.